Vergasererkennung – die Richtigen für den 190SL

Um Euch vor Fehlkäufen bei Ersatzteilmärkten und vor allem im Internet zu schützen, hilft Euch diese bebilderte Anleitung die richtige Wahl der Vergaseranlage für den Mercedes-Benz 190SL zu treffen. Der 190SL wurde nur mit einer Solex PHH 44 Anlage ausgeliefert.

Die ersten Fahrzeuge wurden mit einer Sandgussanlage bestückt ( bis Motornummer 708). Auf diese Anlage möchte ich nicht eingehen. Es werden so gut wie keine Fahrzeuge damit betrieben. Bild 1 von oben abgebildete Anlage mit Vergaser 1 und 2. Diese Vergaser sind Registervergaser. Das heißt, bei Betätigung des Hebels macht nur die Drosselklappe der 1. Stufe auf, die 2. Stufe wird durch Unterdruck im Fahrbetrieb geöffnet. Der Durchmesser an den Drosselklappen beträgt 44mm. (Deshalb die Bezeichnung PHH 44) Am Vergaser 1 ist der Kaltstarthebel in Fahrtrichtung hinten, am Vergaser 2 vorne. An den Kaltstarthebeln wird der Kaltstartzug eingeklemmt, welcher vom Armaturenbrett aus zu bedienen ist. Von diesen Vergasern gab es 4 Baureihen, die an der Unterseite der Vergaser zu erkennen sind.

Bild 2 zeigt die 1. Baureihe, sog. Generation I. Diese hat am Befestigungsflansch zum Ansaugkrümmer keine Verstärkung (siehe roter Pfeil). Beide Drosselklappen haben eine Neigung von 13 Grad. Die Gehäusewandstärke im Drosselklappenbereich ist sehr dünn, es besteht Bruchgefahr.

Bild 3 zeigt die 2. Baureihe, sog. Generation II. Diese hat eine Versteifung, die Drosselklappe der 1. Stufe hat eine Neigung von 13 Grad. Die 2. Stufe hat eine Neigung von 17 Grad. Die Neigungen sind an der Drosselklappe eingeschlagen. Die Gehäusewandstärke ist trotz Versteifung noch sehr dünn, es besteht Bruchgefahr.

Bild 4 zeigt die 3. Baureihe, sog. Generation III. Diese hat zwei Versteifungen. Die Drosselklappen-Neigungen betragen 13 und 17 Grad. Die Wandstärke ist etwas stärker, diese Baureihe kann man schon kaufen.

Bild 5 zeigt die 4. und letzte Generation und ist natürlich das Highlight. Die Verstärkung zum Befestigungsflansch ist sehr massiv und die Wandstärke zum Krümmer ist noch stärker ausgebildet.

Bild 6: Das ist kein 190SL Vergaser. Von oben nur durch eine Klemmschraube an der 2. Stufe erkennbar. (siehe Pfeil) Diese Vergaser wurden am Alfa Romeo 2,0 und 2,6 verbaut. Die Klemmschraube ist für die Fixierung des Lufttrichters vorhanden. Die Anordnung der By-pass-Bohrungen stimmen nicht. Die Düsenbestückung sowie Lufttrichter und Mischrohre stimmen nicht. Diese Vergaser können nur mit erheblichem Aufwand für den 190SL umgerüstet werden. Immer wieder werden diese Vergaser in Ebay als SL Vergaser angeboten und nichtwissende SL-Besitzer steigern diese Blender.

Bild 7 und 8 Das sind BMW-Vergaser PHH 40. Diese Vergaser sind als Doppelvergaser ausgebildet. Bei Betätigung des Hebels machen beide Drosselklappen auf. Der Durchmesser an den Drosselklappen beträgt 40 mm. Ein Umbau für den 190SL wird immer wieder versucht, ist aber nicht möglich. Diese Vergaser werden auf den Teilemärkten für kleines Geld angeboten, es ist aber sinnlos, sie zu kaufen.

Frohes Schrauben!

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie zu Themen der Instandhaltung von Oldtimern, Neuerungen auf unserer Seite und in unserem Betrieb und unsere neuen Angebote. Weitere Informationen zu dem Datenschutz auf unserer Internetseite erhalten Sie unter unseren Datenschutzbestimmungen.

Copyright ©2019 Wallner Classic GmbH