Tipps & Tricks rund um das Thema Fahrzeugpflege

Die Pflege und Wartung eines klassischen Fahrzeuges ist das A & O. Oft allerdings werden genau diese Themen vernachlässigt oder gar nicht richtig durchgeführt.

Hierbei spielt auch die Fahrzeugwäsche eine wichtige Rolle – und aus diesem Grund haben wir Ihnen hierzu ein paar Tipps & Tricks zusammengestellt:

Die richtige Reihenfolge macht es aus:

Zunächst starten wir mit einer Vorreinigung und besprühen die Dichtungen an Türen und am Kofferraum mit einem Vorreiniger und lassen das Ganze kurz einwirken.

Dann beginnen wir mit der Vorreinigung des gesamten Fahrzeugs. Hierfür spritzen wir das Fahrzeug von oben nach unten mit einem Hochdruckreiniger mit wenig Druck ab. Dabei nicht die Radkästen vergessen – hier sammeln sich immer gerne hartnäckiger Schmutz und Dreck an.

Im nächsten Schritt besprühen wir unser Fahrzeug mit Hilfe eines Schaumsprühers oder einer Schaumpistole (- gefüllt mit Wasser und ein wenig Autoshampoo). Nachdem wir alles einen Moment einwirken gelassen haben, wird das Fahrzeug mit dem Hochdruckreiniger wieder von oben nach unten abgesprüht.

Daraufhin wiederholen wir den Vorgang noch einmal und sprühen das Fahrzeug wieder mit Schaum ein. Bevor wir hier aber nun alles wieder abwaschen, behandeln wir das Fahrzeug mit Hilfe von Schwämmen noch einmal direkt und etwas genauer. Hierbei gehen wir mit einem Zwei-Eimer-Prinzip vor: einen Eimer mit sauberen Wasser nutzen wir für die unbenutzten und sauberen Schwämme. Nach der Benutzung der Schwämme, werfen wir diese in den zweiten Eimer. Da wir unser Fahrzeug auf keinen Fall mit dreckigen oder schmutzigen Schwämmen behandeln sollten, um Kratzer oder Beschädigungen im Lack zu verhindern, ist das besonders wichtig zu beachten.

Achten Sie darauf, dass Sie beim Einshampoonieren auch nicht die Zwischenräume, wie an den Türen, den Scheibenwischern oder an den Schwellern vergessen. Für die besonders detaillierten Arbeiten, beispielsweise am Kühlergrill, empfehlen wir einen Pinsel.

Wer es zur Perfektion bringen möchte, kann bei seinem Fahrzeug (wenn möglich) natürlich auch noch die Radkappen abnehmen und darunter ebenfalls reinigen.

Nachdem das komplette Fahrzeug wieder mit Wasser abgesprüht wurde und keine Rückstände vom Shampoo übrig gelassen wurden, können wir mit der Trocknung starten. Hierfür nutzen wir mehrere große Mikrofasertücher und wischen das Fahrzeug zunächst mit dem ersten Tuch von oben nach unten grob ab. Sobald ein Tuch nass ist, wird es gegen das nächste ausgetauscht und das Fahrzeug wird nun auch immer detaillierter abgetrocknet. Besonders wichtig sind hierbei auch die Zwischenräume an den Türen oder Dichtungen.

Im Anschluss machen wir uns noch an die Gummipflege:

Mit Hilfe eines Gummipflegestifts kümmern wir uns zunächst um die Dichtungen. Dieser wird an allen Stellen, wie am Kofferraum oder im Türrahmen aufgetragen. Nach kurzer Einwirkzeit kann dann mit einem Tuch noch etwas nachgearbeitet und alles abgewischt werden.

Zu guter Letzt sind noch die Reifen dran: Hier tragen wir die Reifenpflege zunächst auf einen Schwamm auf und reiben die Reifen vorsichtig damit ein, so dass wir nicht an die frisch gewaschenen Stellen am Lack kommen. Hiermit erzeugen wir einen wunderbaren seidenmatt schwarzen Schimmer an den Reifen.

Falls auch Sie noch auf der Suche nach Artikeln sind, die Sie bei der Fahrzeugwäsche unterstützen, dann schauen Sie gerne im Online-Shop auf unserer Homepage vorbei. Hier finden Sie beispielsweise ein Wasch-Set sowie weiteres Zubehör und Accessoires. Viel Spaß beim Stöbern!

 

Weitere kleine Tipps & Tricks – auch im Hinblick auf die Fahrzeugeinlagerung im Winter:

Nachdem das Fahrzeug komplett abgetrocknet ist, empfehlen wir – bei gutem Wetter – im besten Fall noch einmal eine kleine Fahrt von ca. 20 bis 30 Minuten zu unternehmen, damit unser Schätzchen auch wirklich von innen und von außen trocken ist.

Bei einem Cabriolet sollte das Verdeck während einer Einlagerung unbedingt geschlossen sein, um unschöne Druckstellen zu vermeiden.

Ein weiterer schneller Handgriff im Hinblick auf die Einwinterung: Einen Lappen in den Auspuff stecken, so ist auch hier sichergestellt, dass keine Feuchtigkeit in das Fahrzeug gelangt und zu rostigen Stellen führt.

Zudem sollte das Fahrzeug vor der Einlagerung vollgetankt werden, um auch hier Rost im Tank zu vermeiden.

 

Newsletter

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand und erhalten Sie alle Neuigkeiten aus der WALLNER Classic-Welt in unserem Newsletter. Hier informieren wir Sie über unsere aktuellen Fahrzeugangebote, unsere anstehenden Veranstaltungen, die neuesten Highlights in unserem Online-Shop und vieles mehr! Weitere Informationen zum Datenschutz auf unserer Internetseite erhalten Sie unter unseren Datenschutzbestimmungen.

Copyright ©2022 Wallner Classic GmbH